Worum es in diesem Tutorial geht

Das Dunkelfeld-Verfahren ist eines der ältesten Verfahren zur optischen Kontrastierung in der Mikroskopie. Durch die Entwicklung von Phasenkontrast- und Interferenzkontrast-Mikroskopie hat dieses Verfahren allerdings an Bedeutung verloren. Ein konventionelles Hellfeld-Mikroskop lässt sich allerdings mit der Zentralblenden-Methode leicht für die Dunkelfeld-Methodik ausbauen. Deshalb ist dieses Verfahren - neben einigen speziellen Anwendungen - besonders für den Hobbyisten nach wie vor sehr interessant.

 

  Was die einzelnen Kapitel beinhalten

Zunächst werden die prinzipiellen Unterschiede zwischen der Hellfeld- und der Dunkelfeld-Mikroskopie erläutert. Das folgende Kapitel unterrichtet über die Besonderheiten, die bei der Interpretation des Dunkelfeld-Bildes zu beachten sind. Die Erzielung eines  Dunkelfeldes durch eine einfache Zentralblende ist besonders in der einfachen Routine weit verbreitet und für viele Aufgabenstellungen ausreichend. Bei besonders hohen Ansprüchen und starken Vergrößerungen werden spezielle Kondensoren für die Dunkelfeldmikroskopie eingesetzt. Hier wird insbesondere auf den theoretischen Hintergrund für den Einsatz von Dunkelfeld-Immersionskondensoren eingegangen. Die Einstellung derartiger Dunkelfeldkondensoren ist nicht ganz einfach und wird nachfolgend beschrieben. Ursachen und Lösungen zu Problemen beim Umgang mit Dunkelfeldkondensoren - speziell Dunkelfeld-Immersionskondensoren - runden dieses Tutorial ab.

 

  Welche Tutorials Grundlagenwissen für den Phasenkontrast beinhalten

Das Tutorial zum mechanischen Aufbau des Mikroskops macht Sie mit der allgemeinen Terminologie der Bauteile des Mikroskops bekannt.